Samyang 8mm Fisheye, f3.5

Dies ist ein preiswertes, manuell fokusierendes Fisheye. Durch die große Schärfentiefe ist aber die manuelle Fokusierung nicht so schwer wie bei längeren Brennweiten (z.B. das 500mm von Samyang). Eigentlich braucht man nur auf 1m Entfernung einzustellen und schon liegt das meiste im Schärfentiefenbereich. Beim Pentax Anschluss kann die Blende von der Kamera reguliert werden, d.h. außer AF funktioniert alles wie bei normalen Objektiven.

Reichtagskuppel Berlin (8mm,f3.5)
Reichtagskuppel Berlin (8mm,f3.5)
Reichtagskuppel Berlin (8mm,f3.5)
Reichtagskuppel Berlin (8mm,f3.5)
Ruf mal an! In London fördern Telefonzellen den zwischenmenschlichen Kontakt ;-)
Big Ben von nahem, manchmal braucht man den großen Aufnahmewinkel um das Motiv ganz zu erfassen.
Beim Big Ben sind die Verzerrungen aber auch deutlicher als in der Reichstagskuppel.

Für mich sind Schärfe und Kontrast in Ordnung, nur die chromatschen Abberationen sind, besonders bei Offenblende, etwas hoch. Die im Netz vorhandenen technische Tests (englisch sprachige Reviews, z.B. bei Lenstip oder bei Photozone) geben dem Objektiv auch gute Noten. Insgesamt bin ich mit dem Objektiv sehr zufrieden.

Noch weiter: 5.8mm Lensbaby circular fisheye

Wie das Samyang ebenso preiswert und manuell zu fokusieren. Nur noch weitwinkliger und noch spielerischer. Zum spielerischen gehört auch, dass der Innentubus nicht geschwärzt ist und es daher diesen hellen Ring um das kreisrunde Bild gibt.

Unser Haus.
Aus sehr kurzer Entfernung.