Dr. Jürgen Holfort, Ozeanograph

Lance im Eis, Framstraße 2003

Ozeanographie ist die Wissenschaft der Physik des Meeres, also die Erforschungvon Temperatur, Salzgehalt, Strömungen, usw.. im Meer.

Auftriebskugeln für Verankerungen an Deck von FS Meteor

Ich habe am Institut für Meereskunde an der Universität Kiel Ozeanographie, mit Nebenfach Geologie, studiert. In meiner Diplomarbeit untersuchte ich Strömungen im Tidebereich der Elbe. Die Promotion in Kiel erfolgte im Rahmen des World Ocean Circulation Experiments (WOCE) über die Zirkulation und die meridionalen Wärmetransporte im Südatlantik. Durch die internationale und interdisziplinäre Zusammenarbeit im Rahmen von WOCE ergab es sich, dass ich mich im Anschluss verstärkt der Biogeochemie zuwandte und in den USA Untersuchungen über den natürlichen und anthropogenen Kohlenstoffkreislauf im Meer durchführte. Nach dieser Zeit kehrte ich nach Kiel zurück und befasste mich mit der Zirkulation im äquatorialen Pazifik. Von Mitte 1999 bis Ende 2003 arbeitete ich am Institut für Meereskunde in Hamburg, hielt Lehrveranstaltungen ab, organisierte und führte Forschungsfahrten durch. Die Forschung selber konzentrierte sich geographisch im wesentlichen auf das Europäische Nordmeer und die Dänemarkstraße, inhaltlich auf die Interaktion von Atmosphäre, Ozean und Meereis auf saisonalen bis klimatischen Zeitskalen. Nach einer kurzen Zeit beim Alfred Wegner Institut in Bremerhaven arbeite ich von Dezember 2003 bis Januar 2006 am Norwegischen Polarinstitut in Tromsø über die Zirkulation und den Frischwassertransport in der Fram Straße. Ab Februar 2006 bin ich Leiter des deutschen Eisdienstes am Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Rostock.

WeitereInformationen über meine Arbeit findet man auf meiner wissenschaftlichen Homepage.